Energetisch erste Liga
Pfeile: Ausbauhaus bauen bei Prohaus
Energieeffizienz Fertighaus

Energieeffizientes Bauen zahlt sich aus

 

Wer heute darauf achtet, seinen Strom- und Heizbedarf zu minimieren, macht sich unabhängig von steigenden Energiepreisen und sichert nachhaltig die Wirtschaftlichkeit seines Bauvorhabens.

ProHaus zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Haus mit innovativer Anlagentechnik zukunftssicher gestalten. Noch bevor Sie damit beginnen, langfristig Energiekosten zu sparen, profitieren Sie von der staatlichen Förderung durch die KfW-Bank. Wie hoch die Förderung ausfällt, ist abhängig vom Effizienz-Standard Ihres Eigenheims. In unserer Zusammenfassung erhalten Sie einen Überblick über die fünf KfW-Klassen und das maximale Förderpotential. Darauf basierend planen Sie gemeinsam mit den ProHaus-Fachberatern das energetische Gesamtkonzept Ihres neuen Zuhauses.

 

 

Zu guter Letzt schont energieeffizientes Bauen nicht nur den Geldbeutel, sondern leistet einen aktiven Beitrag zum Erhalt unserer Umwelt. Übrigens: Während der globale Klimaschutz inzwischen fest in unserem Denken verankert ist, kommt dem Thema auf der Mikroebene mitunter wenig Beachtung zuteil. Dabei beeinflusst die Luftqualität in den eigenen vier Wänden maßgeblich unser Wohlbefinden.

Wir laden Sie herzlich ein, mehr darüber zu erfahren, wie ökologischer und ökonomischer Nutzen bei ProHaus Hand in Hand gehen:



NACHHALTIG UND ZUKUNFTSSICHER

Jedes Haus von ProHaus erfüllt bereits im Standard die Kriterien für ein KfW-55 Effizienzhaus EE (Erneuerbare-Energienklasse).



Mehr Förderung für nachhaltige Gebäude

Im Rahmen des Klimaschutzprogrammes 2030 hat die Bundesregierung die Förderung für energieeffiziente Gebäude weiterentwickelt. Die neue "Bundesförderung für effiziente Gebäude", kurz BEG genannt, startete zum 01. Juli 2021. Sie gilt für alle Ein- und Mehrfamilienhäuser, Wohnheime und sogar für Eigentumswohnungen. Ansprechpartner ist bzw. bleibt die Kreditanstalt für Wiederaufbau, besser als KfW-Bank bekannt.

Da etwa 25 % unseres CO2-Ausstoßes durch Gebäude und Ihre Energieversorgung anfallen, hat die Bundesregierung beschlossen, die Gebäudeförderung weiterzuentwickeln und noch attraktiver zu machen. Beim Bauen und Sanieren spielen zukünftig Nachhaltigkeit, Digitalisierung und erneuerbare Energien eine größere Rolle. Maßnahmen in diesem Bereich werden mit einer höheren Förderung belohnt. Die neue Förderung soll dazu beitragen, durch eine Kombination aus Energieeinsparung und den Einsatz erneuerbarer Energien den Primärenergiebedarf von Gebäuden bis 2050 um rund 80 % gegenüber 2008 zu senken.

 

Die gute Nachricht: Für Neubauten nach Effizienzhaus-Standard ist die Förderung für besonders energieeffiziente Gebäude bzw. Technologien ein weiteres Mal gestiegen. Zu diesem Zweck wurden Effizienzhaus-Klassen für besonders effiziente Lösungen (EE-Klasse) eingeführt. Diese wurden mit einem erhöhten Kredit- bzw. Investitionsrahmen ausgestattet, wodurch auch die Fördersätze im Vergleich zur alten Regelung deutlich gestiegen sind.

Die neue Erneuerbare-Energien-Klasse gewährt eine höhere Förderung, wenn durch die eingebaute Heizungsanlage auf Basis regenerativer Energien mindestens 55 % des Bedarfes gedeckt wird.

Sie haben die Wahl: Wenn Sie ein neues Effizienzhaus bauen oder kaufen, fördert die KfW-Bank Ihr Bauvorhaben entweder mit einem zinsgünstigen Kredit inklusive Tilgungszuschuss oder alternativ mit einem einmaligen direkt ausgezahlten Zuschuss.

Bereits in der Basisausführung erfüllen alle unsere Häuser mindestens die Kriterien des KfW-55-EE (Erneuerbare Energien) Standard.*

 


*Auf Bodenplatte; sofern Sie Ihr Haus mit Keller planen, bedarf es weiterer konstruktiver Maßnahmen (passive Dämmmaßnahmen).

GRATIS INFOPAKET

Bestellen Sie noch heute Ihr kostenloses Infomaterial!

 

«
»

Mehr Informationen?